MA

Johanna Häring

Institut für Soziologie

Kontakt

Universität Leipzig
Institut für Soziologie
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

Raum H4 1.02
E-Mail johanna.haering@uni-leipzig.de

Sprechzeit: Nur nach Vereinbarung (bitte per E-Mail).

Arbeitsgebiete

Methoden der qualitativen Sozialforschung
Kultursoziologie
Soziologie der Normen und Normalität
Armut und Deprivation

Persönliches

Studium

seit 10/2019: Mitglied der Graduate School Global and Area Studies, Universität Leipzig
https://home.uni-leipzig.de/~gsgas/

  • 2014-2018: M.A. Kulturwissenschaften, Universität Leipzig
  • 2010-2014: B.A. Kulturwissenschaften, Universität Leipzig
  • 2012-2013: Erasmusstudium (Filmwissenschaften, Anthropologie), Universität Tallinn, Estland

Akademische Laufbahn

  • seit 10/2019: Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Marian Burchardt, Institut für Soziologie an der Universität Leipzig (Lehrstuhl: Transregionalisierungsprozesse)
  • 2018-2019: Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Marian Burchardt, Institut für Soziologie an der Universität Leipzig (Lehrstuhl: Transregionalisierungsprozesse)
  • 2016-2017: Wissenschaftliche Hilfskraft im DFG-Projekt „Weltsichten von Arbeitslosen im internationalen Vergleich“ am Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig (geleitet von Dr. Kornelia Sammet) 
  • 2014-2018: Wissenschaftliche Hilfskraft für Prof. Dr. Monika Wohlrab-Sahr, Bereich Kultursoziologie, Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig
  • 2013-2014: Studentische Hilfskraft für Prof. Dr. Monika Wohlrab-Sahr, Bereich Kultursoziologie, Institut für Kulturwissenschaften, Universität Leipzig

 

 

 

Projekte

Promotionsprojekt

Transnationale Beziehungsanbahnungen - weiblicher Sextourismus auf Sansibar (Arbeitstitel)

Anhand einer qualitativen Studie zum Phänomen des weiblichen Sextourismus‘ in Sansibar soll herausgearbeitet werden, wie Vorstellungen von Begehren, Geschlecht und Intimität in einer transregionalen, globalisierten Welt gesellschaftlich und kulturell konstruiert, modifiziert und reproduziert werden.

 

 

Publikationen

Lehrveranstaltungen