Dr.

Stephan Poppe

Institut für Soziologie

Kontakt

Universität Leipzig, Institut für Soziologie
Beethovenstraße 15, 04107 Leipzig

Raum H3 1.02
Telefon +49 (0)341 / 97-35657
E-Mail stephan.poppe@uni-leipzig.de

Sprechzeit 

Dienstag 15:00 bis 18:00  oder nach Vereinbarung

Arbeitsgebiete

Meine allgemeinen Interessen liegen in der angewandten Statistik, wobei ich insbesondere einen Fokus auf die Grundlagen und praktischen Anwendungen der Bayesschen Statistik und Prädiktiven Inferenz lege. Darüberhinaus interessiere ich mich auch für ganz konkrete empirische Probleme der Datenerhebung wie der Zählung von Teilnehmern bei Veranstaltungen und Demonstrationen.

Persönliches

Postanschrift

Universität Leipzig
Institut für Soziologie
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

Projekte

Seit Januar 2015 beschäftigt sich die Forschungsgruppe "Durchgezählt" (hervorgegangen aus der Leipziger Gruppe "Crowdcounting" und der Dresdner Studentengruppe "Durchgezählt") unter meiner wissenschaftlichen Leitung mit der Problematik der methodischen Zählung von Teilnehmern bei Veranstaltungen.

Dabei liegt der Fokus zwar primär auf Demos, da hier besonders große Abweichungen von veröffentlichen und tatsächlichen Zahlen auftreten, aber auch für andere öffentliche Großereignisse haben wir starke Abweichungen nachweisen können. 

Im Rahmen unserer Arbeit veröffentlichen wir regelmäßig Berichte, Zahlen und Material auf unserem Blog, abrufbar unter

Durchgezaehlt.org

und Schätzungen vor Ort bei Twitter, abrufbar unter

twitter.com/durchgezaehlt

 

 

Opinion Dynamics and Cultural Conflict in European Spaces - ODYCCEUS

Mitarbeit: Roger Berger, Stephan Poppe, Marcel Saközi

Förderung: European Union, Horizon 2020, FETPROACT-01-2016, Fördersumme Teilprojekt Leipzig 333'000 €

Collaborating Institutions:

MAX PLANCK INSTITUTE FOR MATHEMATICS IN SCIENCE MPI MIS, LEIPZIG

UNIVERSITA CA' FOSCARI, VENEZIA

CHALMERS TEKNISKA HOEGSKOLA AB, GÖTEBORG

UNIVERSITE PIERRE ET MARIE CURIE - PARIS 6, PARIS

UNIVERSITE PARIS DIDEROT - PARIS 7, PARIS

VRIJE UNIVERSITEIT, BRUSSEL

UNIVERSITEIT VAN AMSTERDAM

 

Project:

Social media and the digitization of news and discussion fora are having far-reaching effects on the way individuals and communities communicate, organize, and express themselves. Can the information circulating on these platforms be tapped to better understand and analyze the enormous problems facing our contemporary society? Could this help us to better monitor the growing number of social crises due to cultural differences and diverging world-views? Would this facilitate early detection and perhaps even ways to resolve conflicts before they lead to violence? The Odycceus project answers all these questions affirmatively. It will develop the conceptual foundations, methodologies, and tools to translate this bold vision into reality and demonstrate its power in a large number of cases.

Specifically, the project seeks conceptual breakthroughs in Global Systems Science, including a fine-grained representation of cultural conflicts based on conceptual spaces and sophisticated text analysis, extensions of game theory to handle games with both divergent interests and divergent mindsets, and new models of alignment and polarization dynamics. The project will also develop an open modular platform, called Penelope, that integrates tools for the complete pipeline, from data scraped from social media and digital sources, to visualization of the analyses and models developed by the project. The platform features an infrastructure allowing developers to provide new plug-ins for additional steps in the pipeline, share them with others, and jointly develop the platform as an open source community. Finally, the project will build two innovative participatory tools, the Opinion Observatory and the Opinion Facilitator, which allow citizens to monitor, visualize and

 



Publikationen

Veröffentlichungen:

  • Roger Berger, Stephan Poppe, Mathias Schuh (2016): Everything Counts in Large Amounts: Zur Problematik der Zählung von Demonstrationsteilnehmern. Erscheint in Thesenband "Pegida"
  • Stephanie Pravemann, Stephan Poppe (2015): LEGIDA gezählt. Soziologie 44(2), 153-161
  • Philipp Benner, Stephan Poppe (2014): Stochastische Prozesse und Bayessches Schätzen.277-307 Erschienen in: Norman Braun und Nicole J. Saam (Hg.), 2014: Handbuch Modellbildung und Simulation in den Sozialwissenschaften. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Stephan Poppe, Philipp Benner, Tobias Elze (2012): A predictive approach to nonparametric inference for adaptive sequential sampling of psychophysical experiments. Journal of Mathematical Psychology 56(3), 179-195

Vorträge und Workshops:

  • "Typische Fehler im Umgang mit Statistiken" (September 2019), Workshop im Rahmen des Moduls "Datenjournalismus" an der katholischen Journalistenschule ifp München
  • "Statistik - Ein Crashkurs" (September 2019), Workshopbeitrag zur ersten "Data Week" an der HWTK Leipzig
  • "Durchgezählt" (September 2019), Impulsreferat über die Arbeit von Durchgezählt im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Ich als Masse" ("Zählen und Erzählen) in der Galerie für zeitgenössische Kunst in Leipzig
  • "Causal Inference in the Social Sciences" (July 2019, zusammen mit Pia Blossfeld), Workshop der Akadamie der Soziologie an der Universität Leipzig zum Begriff und Anwendung kausaler Konzepte in den Sozialwissenschaften
  • "Random Forest: Klassifikation und Regression mit Entscheidungsbäumen" (Mai 2019) Lehrvortrag im Rahmen des Kolloquiums "Aktuelle Fragen des gesellschaftlichen Wandels" am Institut für Soziologie der Universität Leipzig
  • "Größte Demo, ever. Ehrlich: Everything Counts in Large Amounts" (März 2019, zusammen mit Clara Dilger, Clemens Patzwald und Mathias Schuh), Workshop im Rahmen des Zeitonline-University Lab Berlin zur Problematik der Zählung von Teilnehmern bei Demonstrationen.
  • "Social Science Poster Night" (November 2018, zusammen mit Stefan Schmukle, Josefine Klein, Julia Rohrer), Posterworkshop für Nachwuchsforscher an der Universität Leipzig
  • "Bayessche Inferenz und Statistik - Einführung: Grundlagen und Anwendung" (August 2018), Lehrvortrag im Rahmen der CODAG an der Johannes Gutenberg Universität Mainz
  • "Everything Counts in Large Amounts: Methoden zu Schätzung von Teilnehmerzahlen bei Demonstrationen" (März 2018, zusammen mit Clara Dilger), Vortrag im Rahmen der DGS-Frühjahrstagung in Leipzig

Lehrveranstaltungen

Vorlesung Bachelor | 1 SWS | WS 2019/2020

Einführung in die Statistik

Statistik und Methoden
11:15 | Aller zwei Wochen
HS 1
Vorlesung Bachelor | 2 SWS | WS 2019/2020

Angewandte Statistik

Statistik und Methoden
15:15 | wöchentlich
HS 11
Übung Bachelor | 1 SWS | WS 2019/2020

Angewandte Statistik

Statistik und Methoden
13:15 | Aller zwei Wochen
HS 11
Tutorium Bachelor | 2 SWS | WS 2019/2020

Angewandte Statistik

Statistik und Methoden
13:15 | wöchentlich
GWZ unterer PC-Pool